Unsere Freiheit wird geschändet, unsere Kultur entweiht, die Repressionen größer, die Eingriffe drastischer und schmerzhafter. Der Käfig in dem wir leben, wenn man das Leben nennen kann, wird immer enger und unmenschlicher. Wann, wenn nicht jetzt, muss der zivile Ungehorsam seine volle Wirkkraft entfalten, die Bonzen und Eliten aus ihren Palästen jagen, dem unterdrückenden System den Kampf ansagen, die Bürokraten und Lemminge des Systems entblößen, der Hässlichkeit der Unterdrückung ihre humane und fortschrittliche Maskerade entreißen, die Straßen wieder mit Leben füllen, das Leben der Naturgesetze einfordern, der widernatürlichen Staatlichkeit ihre Legitimität entziehen! Unser Leben Frei und Selbstbestimmt einfordern, ohne Rücksicht auf systemische Konsequenzen leben, den Widersprüchen und Kritikern trotzen, ihnen ihrer Doppelmoral und Hypokrisie strafen.

Was ist das Gesetz in den Augen des Aufrichtigen? Was braucht der Zufriedene Vorschriften, der Freie die Zwänge, der Künstler die Grenzen und der Konterrevolutionär die Angst? Wir und nur wir alleine wissen was wir brauchen. Keine Entität kann uns dieses Verständnisses berauben.

Hinterfragt Modernität, Konformismus, hinterfragt den Fortschritt im Angesichte des Niedergangs. Bleibt den kindlichen Idealen treu, den natürlichen und unverdorbenen. Vergesst die konforme Erziehung, den richtenden Richter, das strafende Ungewisse. Nichts ist dort draußen zu holen, was nicht schon in euch ist, die Freiheit! Die Freiwilligkeit! Die Mündigkeit, die uns schon für zu lange Zeit geraubt wurde!

Werde Souverän deiner Selbst, denn alles andere ist ein Betrug deiner Selbst, an dem du immer bitter zu schmecken hast.

Wie entfremdet wirkt die Autarkie? Wie unbekannt die Selbstbestimmtheit? Sorgst du für dein eigen und deiner Liebsten Wohl oder bist du abhängig von jenen, die du ein Leben lang verachten wirst? Stelle dir unbekannte Fragen und komme zu dem Schluss den schon alle freien Menschen erkannten. Es ist etwas Faules in jenem System, das die Geborgenheit vorgaukelt. Es saugt dein Leben ohne dir ein solches Leben zu gewähren. Schluss damit!

Die Natur des Seins kann nicht betrogen und getäuscht werden. Wenn die Wahrheit, die Göttlichkeit dich trifft, dann nutze den Blitz, um die Ketten der Unterdrückung zu sprengen! Lasse Gewalt das Mittel der Verzweifelten sein, nutze den Intellekt der in dir schlummert.

Ziviler Ungehorsam entsteht in deinem Geiste, in deinem Herzen, wo die Flamme der Autonomie schon seit Anbeginn der Zeit lodert. Jene die uns zwingen unsere Seele für etwas das sich Geld nennt zu verkaufen, verachte sie, lass ihr Kartenhaus, ihr falsches Spiel zusammenstürzen! Kläre deine Mitmenschen über diese Täuschung auf, mach ihnen Bewusst, dass Sie und nur Sie die Gemeinschaft dieses Planeten sind und immer sein werden. Kein Stück Papier, keine leeren Worte, keine gesichtslosen Persönlichkeiten und Autoritäten können dich daran hindern, den Weg des inneren Friedens zu beschreiten.

Wer braucht eine Regierung? Eine künstliche und entartete Elite? Wer benötigt ein System der Herrschaft, welches auf Blut und Tränen errichtet wurde und durch unsere gestohlenen Träume am Leben erhalten wird? Sieh, die Welt dreht sich weiter auch ohne Führer, ohne Geld, ohne Unterdrückung, ohne Gewalt, ohne Zwiespalt. Der Staat, wenn überhaupt, hat die Rolle des Nachtwächters nur dann inne, wenn wir ihm dies gewähren. Die Hierachie der Natur ist Kompetenz und Wille. Nimm die Hürden die vor dir liegen, sie sind nichts im Vergleich zu den goldenen Zeiten der Freiheit die auf uns warten.

Lernen wir von der Natur, von unseren Urvätern, den Traditionen und der immerwährenden Eigenverantwortung!

“Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.”
– Jean-Jacques Rosseau

Beitragsbild: Nicu Buculei/flickr (CC BY-SA 2.0)

Kommentieren Sie den Artikel