Demokratiekritik hat in der libertären Theorieschule einen festen Bestandteil, auch wenn in Zeit wie diesen, eine kritische Betrachtung der “Diktatur des Volkes” schon der Blasphemie gleichkommt. Zum einen fußt das Freiheitsverständnis des Libertarismus auf der Zurückdrängung und in letzter Konsequenz Überwindung des Staates, zum anderen aber auch, auf einer Abschaffung des demokratischen Zwangs innerhalb von Gesellschaften und Gemeinschaften. Dass die Demokratie noch die Beste aller Regierungsformen sein soll, wie schon in der Antike postuliert wurde, wird negiert. Denn demokratische Entscheidungsfindung und Herrschaft steht dem Individuum und seinen Bedürfnissen ebenso feindlich gegenüber, wie jegliche faschistische und sozialistische Weltanschauung. Und hier schließt sich auch der Kreis, ist doch die Demokratie nichts anderes als eine abgeschwächte Variante, quasi eine Versuchsform von vielen, des Kommunismus, in der durch Wohlfahrts- kombiniert mit Überwachungsstaat Grundrechte, Freiheit, Privateigentum und Rechtssicherheit laufend unterminiert werden. Hinzu kommt, dass der blinde Glaube an den Staat und die Demokratie zu einer Ersatzreligion des modernen Menschen avancierte, mit allen moralisch-philosophischen Begleiterscheinungen der Anbetung eines Götzen. 

In den “Vorzeigedemokratien” des Westens kann man in den vergangenen Jahren jedenfalls immer eindrücklicher erkennen, wie viel Wert tatsächlich auf die Fundamente der hochgelobten Demokratie gelegt wird. Politische Entscheidungen wurden noch nie und werden auch nie im Sinne eines abstrakten “Volkes” getroffen, sie sind immer nur ein Produkt verschworener und miteinander verbundener Interessensgruppierungen und Eliten. Die Demokratie dient als massenhaftes Blendwerk, um Plutokratien, Oligarchien und andere Autokratien zu tarnen, ihnen eine humane und herzeigbare Fassade zu verpassen. Viel schlimmer noch, die Demokratie bietet den Herrschenden die Möglichkeit, die Instrumentarien der Unterdrückung den Unterdrückten selbst in die Hand zu geben, so dass diese (unter Aufsicht) damit experimentieren können (Wahlen, Volksabstimmungen, Regierungen, Verfassung, usw.). Was dabei herauskommt, sieht man bei demokratisch legitimierten Freiheitsberaubungen auf allen Stufen des sozialen Miteinanders und der schweigsamen Duldung der Mehrheit von nicht-demokratisch legitimierten Unterdrückungsmechanismen (wie zum Beispiel dem Zentralbanken- und Geldsystem). Die Freiheit wird dem Staat bedingungslos und ohne Widerstand geopfert, wenn dieses Opfer nur möglichst demokratisch zustande kam und den Freiheitsberaubten entsprechende Ersatzleistungen (weitere Abhängigkeiten) versprochen werden. Ganz abgesehen davon, dass die Demokratie wider der menschlichen Natur verläuft und weder Wert auf Tradition, Kultur, Eigentum oder Freiheit legt, da alles relativ, veränderbar und ungebunden ist, letztlich also nur dem Ziel des “Ganzen” untergeordnet und dienlich sein muss. 

Neben dem Experimentieren mit allen Facetten der Selbstentrechtung und Beschneidung natürlicher Freiheiten, unterfüttert man “das Volk” – also einer wiederum von oben diktierten Vorstellung eines “großen Ganzen”, das für den Einzelnen nie greifbar wird – mit Theorien und Ideologien, die einzig den Zweck erfüllen, das Prinzip von “Teile und Herrsche” zu perfektionieren. Die Einen kämpfen für “soziale Gerechtigkeit”, die Anderen für die “Nation”, wiederum Andere für eine “klassenlose Gesellschaft” oder den “Erhalt der Kultur”. Diese Kämpfe schwächen im Prinzip jene, die sie austragen und stärken jene, die weiterhin an den Schalthebeln sitzen und amüsiert zusehen. Denn die Verheißung der Demokratie, eine Herrschaft des Volkes oder auch nur der Mehrheit dieses zu sein, ist ein Falsche. Weder herrscht zu einer Zeit “das Volk” als Ganzes, noch eine Mehrheit dessen. Es “herrschen” immer nur wenige, scheinbar gewählte Vertreter, die nichts anderes machen, als eine Herrschaft von Mächtigen über Beherrschte zu verwalten und gegen alle Widrigkeiten zu verteidigen. Dafür hat man, neben selbst geschaffenen und selten direkt-demokratisch legitimierten Gesetzen, politische besetzte Regierungen, Gerichte, Behörden und Exekutivorgane der untersten Ebene. 

Dabei teilen sich die Demokratien des Westens seit jeher in die “gute” und die “böse” Demokratie, oder besser gesagt: die “nicht erwünschte Demokratie”. Abhängig davon, welcher Wille des Volkes – wenn nicht ohnehin manipuliert – geäußert wird und welche Gruppierung damit an die Hebel der Macht gelangt, wird das Ergebnis bejubelt oder zumindest zur Kenntnis genommen, oder aber auch offen hinterfragt, negiert, ignoriert und aufgehoben. Seien es nun Wahlergebnisse, Abstimmungen, Volksbefragungen, Referenden oder Verfassungsänderungen. Wenn sie in jüngerer Vergangenheit vor allem von rechts-konservativer, aber auch libertärer, anti-staatlicher, Seite kommen und auch noch zu deren Gunsten ausgehen, wird das demokratische Ergebnis, der Willensbildungsprozess, die Meinungsmache davor und danach, ja eigentlich alles “hinterfragt”. Hier hat die Demokratie dann plötzlich “Defizite”, oder sie “läuft Gefahr, instrumentalisiert zu werden”. Ironischerweise beklagen dies gerade jene, welche die Demokratie als Fassade ihrer Herrschaft benutzen und seit jeher den gesellschaftlichen Diskurs manipulieren, steuern und beeinflussen. Es gibt eben nur eine legitime Meinung, die der Beherrschenden. Die Maske der Demokratie fällt meist dann, wenn diese Meinung in Frage gestellt wird und sich ein gesellschaftlicher Konsens gegen das vorherrschende Diktat abzeichnet. Man muss sich nur ansehen, wie rasch soziale Bewegungen infiltriert oder kriminalisiert werden, sobald sie eine kritische Masse erreichen oder auch nur tabuisierte Themen aufgreifen und Änderungen oder Lösungen fordern. Das reicht von linken bis rechten Bewegungen an den politischen Rändern, über anarchistische Zellen bis hin zu Geldsystemkritikern oder sogenannten “Staatsverweigerern”. Sie alle haben mit der vollsten Härte eines ohnehin willkürlich ausgelegten Gesetzes zu rechnen, oder mit der schrittweisen Infiltration und Subversion, die letztlich zu einem Verbot, einer Kriminalisierung, der De-Legitimation oder einer Auflösung führt. All das geschah und geschieht stetig in den Vorzeigedemokratien des Westens und nicht etwa in “Bananenrepubliken” des globalen Südens. 

Die Einzelnen Freiheitsberaubungen, allesamt demokratisch legitimiert, können in diesem Blog anhand vieler Artikel nachgelesen werden und gelten als exemplarisch für die Freiheitsfeindlichkeit der Demokratie.  Es wird daher nicht näher darauf eingegangen. Für skrupellose Menschen bleibt die Herrschaftsform der Demokratie das mächtigste Instrumentarium der Unterdrückung, weil der Kampf gegen die Freiheit des Einzelnen nahezu perfekt verschleiert wird. Demokratie bleibt die Karotte, die dem blinden Folger vor die Nase gehalten wird und ihm das Gefühl der Mitbestimmung und Freiheit vermittelt, während der Besitzer der Karotte genau das Gegenteil im Sinne hat. Ein erster Schritt muss daher sein, die nahezu unantastbare Legitimität der Demokratie in Frage zu stellen und Alternativen offen zu diskutieren. 

Der ehemalige DDR-Führer Walter Ulbricht brachte die “Farce der Demokratie” einmal treffend auf den Punkt:

“Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben!”

Beitragsbild:© Panoramas

Autor: Hugo Rot

9 Kommentare

  1. globalvoterorg, …….. hat es super beschrieben. jetzt wird solange gewählt, bis es den demokraten im deckmantel der macht, passt. das hatten wir schon einige male. demokratie ist eine farce, weil genau diese macht-eliten das medium der nachrichtensendungen selber voll im griff haben. damit ist die grundlage einer demokratie gestorben. dies ist auch ihr ziel, damit deren interessen macht und reichtum, voll auf gehen. der aktuelle zustand ist dem mechanismus geschuldet, der in diesen schuldgeldsystem ein zunehmend auswegloser lösung, erreicht ist.
    das schuldgeldsystem regiert die welt! dieses system macht die menschen relativ ärmer und spaltet die gesellschaften. genauso wie das parteiensystem spaltet. Damit lässt sich hervorragend regieren und die bürger werden mit anderen sorgen eingedeckt bzw. die zuwanderung, integration etc. usw.
    bk merkel ist die totengräberin deutschlands und wohlfeile handlerin des auslandes!

  2. Die Demokratie ist eine Diktatur der Dummen. Die laufen freiwillig in ihrer Freizeit in Wahlzellen und betteln schriftlich mit Blankovollmacht Wahlkreuz darum, beraubt und belogen zu werden. Jederzeit. Wahlbeteiligung 75%!

  3. Wie immer, wird der Kern des Problems verschwiegen, verschwurbelt. Die Krux besteht in dem “Trick”, jedem die gleiche Stimme, gegeben zu haben. Keiner erkennt, daß die angebliche Gleichverteilung der Macht, eine direkte “Blüte” des Kommunismus ist: Die Gleichheitsillusion ! Jedem das gleiche, jeder gleich! Die Demokratie ist die Machtillusion, die Geldillusion oder die Gerechtigkeitsillusion, die “geschickt” vorsätzlich von den dominanten Eliten. meist die Finanzkrake (FED/EZB/BIZ) eingeführt wurde, damit das Volk, die Masse, eben, nichts zu entscheiden hat! Man hat diese Machttransferenz “mutig” gewagt, weil die Eliten sich der Dummheit der Mehrheit sicher ist! 90% der Bürger sind “follower”! (Woher sollte auch der Erfolg von “facebook”, sonst, kommen!?) Die Gaus´sche Verteilungskurve hebelt die Vernunft, nicht der emotionalen Herzensangelegenheiten, sondern der knallharten Sachentscheidungen aus. Das Volk wird vom System “umzingelt”, gefoppt und geknechtet. Die sogenannten Volksvertreter in der Illusionsdemokratie entscheiden zu 80% zum Wohle der Eliten. Keine Fake News!
    Keiner will den Lehrsatz hören: “Wir bekommen keine besseren Politiker, wenn wir nicht zu besseren Wählern werden!” Warum!? Weil es die Eliten nicht interessiert! Was, aber interessiert die Finanzkrake am Meisten!? KRIEG ! Die “herrliche” Enteignung der Massen, wenn mal das SchuldgeldSystem, des Zinseszins wieder mal am Ende der Fahnenstange angekommen ist! Militärsmacht wird allein zum Wohle der Eliten etabliert. Zu derem Selbstschutz! Man könnte meinen, wie dumm müssten die Völker sein, sich gegenseitig und auf eigene Kosten (Blut + Geld=Arbei) umzubringen, ohne langfristigem Vorteil oder Gewinn! Die Eliten
    hebeln die Menschenfamilie und Gemeinwohlwirtschaft, mit Hilfe der Schweigegeldempfänger (Politiker, Wissenschaftler, Subventionszocker, Kirchenfürsten, Banker, Waffenschmieder und sonstigen Frühstücksdirektoren, etc) aus. Die Beweise liegen auf der Hand! Nur 0,001% der Eliten (300x Familien) dominieren alle Multi´s. Nur 0,3% der Menschheit sind CashMillionäre und es gibt, nur 2500x Milliardäre, die, übrigens, sich seit 2008 verdoppelt haben! Geht´s noch!? Eben doch, weil die Demokratie, anstatt Direkt oder/und Qualifiziert und immer von unten nach oben angelegt und niemals umgekehrt werden sollte, sich im Paradoxen, der ILLUSION, “suhlt” und meint: “Ich wüßte nicht, was ich hätte anders machen sollen!” Das herrschende Chaos ist die Vorwärtsverteidigung des Geschäftsmodell der Ausbeutung und Unmenschlichkeit. Jetzt wird das Demokratie-, das Sozialsstaats-, das Rechtstaats(illusions)modell, einfach abgeschafft! UND in eine “NeueVirtuelleDiktaturTotal” umgewandelt. Keiner merkt es. Keiner war´s gewesen! Und was kommt dabei heraus!? Die Eliten schimmen, wie immer, wie Fett, oben, auf der Suppe!

    • Die Illusion hat System. Die MSM sind die größten Märchenerzähler und Verdränger der neueren Geschichte. ARD und ZDF (Klau-s Kleber) streiten sich um die größte und gelungenste Volksverarschung. Es ist eine schmerzliche “Freude” dem neuesten “Talk” Faschismus, getarnt als “Aufklärung” und freier Meinung zu assistieren. Propaganda Systeme, die die Vorreiter dieser Kunst, vor 70/80 Jahren in den Gräbern, vor Neid noch verblassen lassen. Halbwissen und Weglassen, ist zum journalistischem Trumpf aufgestiegen, für “läpische”, Euro 6/10.000 Produktionskosten pro Minute. Wir ham´s ja! Oben haben wir realen Zahlen der Begüterten auf diesem Erdenrund aufgezählt. sie haben, aber, gefühlt 50% anteil an der “Social Media”! Bleiben Sie, immer, gut informiert über die Promis, die Sie nie sein werden! Wobei die Edelnutten und Fußballspieler noch die Ehrlichsten sind! Bezeichnend, darf der/die Normalo, dann, doch hoffen Millionär zu werden: Bei, na,….. Günther Jauch! Dafür kassiert dieser aber die höchsten MinutenProduktionskosten in D, natürlich, bei solch gut gespielter, “naiver” Bürgernähe! BRAVO! Dann gibt es für die ewig Dummen und Gestrigen, noch, die Klassenlotterie. Für die Rastlosen, die Spielbanken. Oder für die ProfiZocker die Terminbörse. alles “on-line” versteht sich. Alles VIRTUELL, WAS SONST!?

  4. Wer das hier in Deutschland eine “Demokratie” nennt, der schläft richtig tief und fest!
    Habe das mit meinen 70 Jahren bis heute nicht erlebt!

    • Was einfach nicht kapiert wird ist, daß dies alles ein kriminelles Geschäftsmodell ist. Die sogenannte Demokratie ist reine Beschäftigungstherapie. Die Rechtstaatlichkeit und das Beamtentum, ist auch eine Illusion und entscheidet, immer, langfristig gegen den Souverän. Das hat Methode! Wir, die Bürger, sind im falschen Film

  5. Als begeisterter Leser von Larken Rose gefällt mir diese Betrachtung!

    Auch wenn Monarchien die jahrtausendelang bewährten Staatsformen sind, sind und bleiben Staaten aller Organisationsformen systembedingt die größte Quelle für kriminelle Handlungen.

  6. wenn man von einer Demokratie spreche würde oder sollte dann sollte dieses ganzes System und Regimes der Bananenrepublik BRVD der Treuhänder und Verwalter der Treugeber erst mal erneuert am Besten beseitigt werden.
    Seit wann denn sind Kommunisten , Faschisten , Bolschewisten Demokrratten das diese sich als Demokraatten bezeichnen ist der absolute Oberhammer dieser Volksverräter !!!!

    • Volksverräter nennst Du diese stets und immer lügenden Lumpen?
      Mittlerweile haben die uns in die ökokommunistische Diktatur gelogen, entgegen jedem Recht und Grundgesetz.
      Und die unterwürfige Justiz ist auch dabei.
      Und die Kirchenheuchler auch, sowie alle großen Medien.
      Was wissen die, dass die da mitmachen?

Kommentieren Sie den Artikel