Wie man Anarchie gänzlich missinterpretieren kann Anfang des Jahres erschien eine zweiteilige Dokumentation des französischen Regisseurs Tancrède Ramonet, die sich laut Titel mit der "Geschichte der Anarchie" auseinandersetzt. Dabei werden im ersten Teil die historisch wie geistigen Wurzeln des Anarchismus ergründet...
Die Freiheit der Meinung oder eine Meinung über Freiheit? Die Fähigkeit zu rationalem aber auch irrationalem Denken, der Gebrauch des eigenen Verstands, die Auseinandersetzung mit unserem Geiste, all das führt unweigerlich dazu, dass der Mensch einen geradezu naturgegebenen Drang besitzt,...
Vom Recht auf und über sein eigenes Leben Ein tiefgehender iranischer Film über die Freiheit der Entscheidung, einer gesellschaftlich fundamental empfundenen Entscheidung: Den Selbstmord. Der Protagonist Badii, vermutlich ein Iraner um die 50 Jahre, hat sich entschieden, seinem Leben aus...
Über verlorene Schönheit, hässliche Dekadenz und das Ende der Ideale La grande bellezza ist ein Film, der wie so viele andere hier vorgestellten, als unangenehmer Spiegel unserer Gesellschaft, aber auch der eigenen Ansprüche an sich selbst fungiert. Mit einer großen...
Eine Reinigung unserer (digitalen) Pforten der Wahrnehmung Die TV-Serie "Mr. Robot" ist wahrlich nichts für schwache Gemüter und einfach gestrickte Geister. Sie verkörpert wie kaum eine andere Serie in der jüngeren Geschichte die Seele des sozial geächteten Modernismus,- und Herrschaftskritikers,...
Inmitten des modernen Wahnsinns, entdeckt ein Mann die Freiheit Ein junger Mann namens Kim beschließt aufgrund eines vermeintlich gesellschaftlichen Versagens Selbstmord zu begehen. Dieser Entschluss verhilft im jedoch letztlich zu einem Leben in Freiheit und Zufriedenheit. Denn der Selbstmord missglückt,...
Indoktrination, Umerziehung und Terror auf "kommunistisch" Die praktische Umsetzung des Kommunismus mündete nahezu immer in unterschiedlichste Facetten der Barbarei. Eine Methode der zwangsweisen Implikation dieser totalitären Ideologie ist seit jeher Haft in Straf- und Umerziehungsanstalten. In der Sowjetunion waren es...
Wie Kunst und Leidenschaft die Tristesse überwinden Das Bild muss in die Mitte. Die Möbel sind unwichtig… so sagte sie – irgendwann... Eine junge Frau mit grobknochigem Gesicht wird im Wilden Westen an den Händen zusammengebunden hinter einem Reiter nachgeschleift, – aber...
Ein Film am Scheideweg zwischen surrealer Kunstekstase und tiefenpsychologischer Lebensbetrachtung Noch lange bevor Werner Herzog Klaus Kinski in Fitzcarraldo an sich selbst und den Urgewalten der Natur scheitern ließ und uns Francis Ford Coppola mit Apokalypse Now (übrigens auch mit...
Die Omnipräsenz des Überwachungsstaates und seiner "Whistleblower" Wie kaum ein anderer Film zuvor, verdeutlicht Sydney Pollacks Klassiker "Die drei Tage des Condor" dem Zuschauer die Auswüchse eines allmächtigen, skrupellosen- und unverantwortlich agierenden Staatsapparates, samt Geheimdiensten.  Hintergrund der (Film-)Thematik ist die angespannte Phase des kalten...

FOLGE UNS

274FollowerFolgen
25AbonnentenAbonnieren