Academia/Bücher/Filme

Academia/Bücher/Filme

Verlorene Seelen in Zeiten der Revolution Eine erotische Dreiecksbeziehung im revoltierenden Paris des Jahres 1968. Der amerikanische Austauschstudent Matthew lernt in Paris das Geschwisterpaar Isabelle und Théo kennen. Rasch entwickelt sich zwischen den drei Filmfanatikern (den "Träumern") eine intellektuelle und sinnliche Liaison. Dabei...
Gastbeitrag von Andreas Tögel »Die gefährlichste aller Religionen«, Sachbuch von Larken Rose (2016) In diesem Buch geht es, anders als man auf den ersten Blick vermuten könnte, nicht um die Kritik an einer der großen traditionellen Religionen, sondern um den weltweit verbreiteten,...
Die Freiheit der Meinung oder eine Meinung über Freiheit? Die Fähigkeit zu rationalem aber auch irrationalem Denken, der Gebrauch des eigenen Verstands, die Auseinandersetzung mit unserem Geiste, all das führt unweigerlich dazu, dass der Mensch einen geradezu naturgegebenen Drang besitzt,...
Wie Kunst und Leidenschaft die Tristesse überwinden Das Bild muss in die Mitte. Die Möbel sind unwichtig… so sagte sie – irgendwann... Eine junge Frau mit grobknochigem Gesicht wird im Wilden Westen an den Händen zusammengebunden hinter einem Reiter nachgeschleift, – aber...
Die Synthese eines Jahrhunderts in den philosophischen Wirrungen eines Mannes Der Mann ohne Eigenschaften, Roman von Robert Musil (1930) Der Mann ohne Eigenschaften ist ein Monumentalwerk österreichischer Literatur und eine Ode an die deutsche Sprachgewandtheit. Kaum ein anderes Werk der Jahrhundertwende...
Nie gab es eine schönere literarische Liebeserklärung an die Natur, die Freiheit und die Autonomie »Walden oder Leben in den Wäldern«, Essay von Henry David Thoreau (1854) Ein Leben in der Natur und die beständige Arbeit am eigenen Geiste, nicht...
Die Adaptierung des Leviathan-Motives von Thomas Hobbes anhand des Frontispizes von Petrus Valckeniers „Das verwirrte Europa“ Das 1651 erschienene Werk „Leviathan oder Stoff, Form und Gewalt eines kirchlichen und staatlichen Gemeinwesens“ des britischen Autors Thomas Hobbes bildet wohl eine der...
Über den verantwortungsvollen Umgang mit dem Bewusstsein und das tugendhafte Leben »Wege zu sich selbst«, Aufzeichnungen von Marcus Aurelius (vermutlich 179/180 n.Chr.) Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff schrieb einst über Marc Aurel, er sei "einer der reinsten und edelsten Menschen, die je gelebt haben"...
"Buen Vivir" (in Quechua Sumak kawsay genannt) gilt als alternatives, indigenes Paradigma zu geläufigen, meist westlichen Entwicklungskonzepten und findet in der sozialwissenschaftlichen Forschung seit einigen Jahren verstärkt Rezeption. Ausgangspunkt und Verbreitungsregion dieser "Anti-Entwicklungsphilosophie" ist Lateinamerika, wo sie in Staaten...

Satyricon – Petron

Spätrömische Dekadenz als Spiegel unserer Gesellschaft Satyricon, satirischer Roman von Titus Petronius (um 14–66 n. Chr.) Gleichwohl der nur in Teilen erhaltene Satyricon (2 von insgesamt wahrscheinlich 16) des römischen Senators und Satirikers Titus Petronius - einem engen Freund es damaligen Kaisers...

FOLGE UNS

274FollowerFolgen
24AbonnentenAbonnieren